WORKSHOP: Staatenlosigkeit – Eine Verletzung der Menschenrechte; 20 November, Köln

News

Montag, 20. November 2017, 9.30h – 15.00h
Tagungs- und Gästehaus St. Georg Rolandstraße 61, 50677 Köln

Das Europäische Netzwerk über Staatenlosigkeit (European Network on Statelessness, ENS) lädt in Zusammenarbeit mit der dem UN-Flüchtlingswerk NGO und Vereinspersonal, Aktivisten, Rechtsanwälte, Akademiker, sowie Interessierte zu einem Workshop über Staatenlosigkeit ein.

Der Workshop (Workshop programm; pdf) gibt eine Einführung in das Thema Staatenlosigkeit, präsentiert einen Überblick auf internationaler und regionaler Ebene, mit besonderem Schwerpunkt Europa, Staatsangehörigkeit und Menschenrechte im 20. Jahrhundert, die Feststellung von Staatenlosigkeit, und verweist auf praktische und legale Problematiken.

Die Sessions werden von ENS in Deutsch und Englisch gehalten:

  • Nina Murray (ENS)
  • Helena-Ulrike Marambio (ENS, Max-Planck Institut)

Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt! Es wird daher um eine verbindliche Zusage gebeten.

Anmeldung
Bitte registrieren Sie sich per Online-Formular bis zum 16. November 2017 hier: https://docs.google.com/forms/d/1wfAEmioKuu_2KnrDAXFYKz-nflyAFRx0ebe1fqivNeU/edit

Für weitere Informationen richten Sie sich bitte an Helena-Ulrike Marambio helena.marambio@gmail.com /+44 (0)774 97 90729

Das Europäische Netzwerk über Staatenlosigkeit

Das Europäische Netzwerk über Staatenlosigkeit (European Network on Statelessness, ENS) umfasst über 110 Nichtregierungsorganisationen, akademische Einrichtungen und individuelle Experten in 40 Ländern, die sich der Bekämpfung von Staatenlosigkeit in Europa widmen. Wir glauben, dass alle Menschen ein Recht auf eine Nationalität haben und dass diejenigen, die keine Staatsangehörigkeit besitzen – Staatenlose - das Recht auf einen vollen Schutz ihrer Menschenrechte haben.

Wir setzen uns sowohl für die Stärkung der oft ungehörten Stimmen staatenloser Personen in Europa, als auch für die uneingeschränkte Achtung ihrer Menschenrechte ein. Zu diesem Ziel unterstützen und führen wir juristische und policy-Entwicklungen, Kampagnen, Sensibilisierungsund Bildungsmaßnahmen durch.

Unser europaweites Trainingsprogramm bietet - in Partnerschaft mit unseren Mitgliedern - Workshops in und über verschiedene nationale Kontexte an. Diese dienen der Sensibilisierung und Weiterbildung von lokalen NGOs, Rechtsanwälten und Regierungsbeamten, um das Problem der Staatenlosigkeit anzugehen. Für weitere Informationen über unsere Arbeit und aktuelle Kampagnen, siehe www.statelessness.eu